Hydraulischer Abgleich - gleichmäßige Wärmeverteilung im Gebäude

Der hydraulische Abgleich ist eine Möglichkeit, um die Wärmeverteilung in einem Gebäude gleichmäßig zu halten. Dies wird erreicht, indem die Durchflussmenge an jeder Heizfläche mit voreinstellbaren Ventile, die nicht mit dem Thermostatkopf verwechselt werden sollten, so eingestellt wird, dass jede Heizfläche genau die benötigte Energiemenge erhält. Wenn die Einstellungen nicht korrekt sind, werden einige Heizflächen mit zu viel Energie versorgt, während andere Heizflächen zu wenig Energie erhalten. Ein hydraulischer Abgleich ist besonders bei Heizkörpern als Heizflächen sinnvoll, da dort oft nur der obere Bereich, also 1/3 der Heizfläche, erwärmt werden muss. Nutzen Sie den hydraulischen Abgleich, um eine gleichmäßige Wärmeverteilung in Ihrem Gebäude zu erhalten.

Ein Ansprechpartner sitzt im Büro - unsere Mitarbeiter stehen für Sie bereit.

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gern persönlich!

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Was ist ein hydraulischer Abgleich?

Wird die Wärme in Ihrem Zuhause gleichmäßig verteilt? Bei dem hydraulischen Abgleich wird die benötigte Wärmemenge für jeden Raum unter Berücksichtigung der Eigenschaften des Hauses bzw. der Wohnung, wie etwa der Dämmung der Außenwände oder der Qualität der Fenster berechnet. Durch die Berechnung der richtigen Heizwassermenge sowie der Pumpenleistung werden die Thermostatventile präzise eingestellt, sodass jeder Heizkörper genau so viel Wärme erhält, wie er benötigt.

Zum Erklärvideo

 

Zeit- und Kostenaufwand beim hydraulischen Abgleich

Wie lange dauert ein solcher Abgleich und welche Kosten sind damit verbunden? Unsere Fachleute benötigt etwa anderthalb Stunden, um alle Daten zur Heizung aufzunehmen, und vier weitere Stunden, um die Berechnung durchzuführen. Für die optimale Einstellung pro Heizkörper sollten Sie noch einmal etwa fünf Minuten einplanen. Der genaue Kostenaufwand für einen hydraulischen Abgleich hängt vom Zustand und Aufbau der Heizungsanlage ab. In jedem Fall lohnt sich ein hydraulischer Abgleich, denn Sie sparen Wärmeenergie und unterstützen gleichzeitg aktiv den Klimaschutz.

Förderung für den hydraulischer Abgleich

Nutzen Sie die Bundesförderung für effiziente Gebäude für den hydraulischen Abgleich Ihres bestehenden Heizsystems (Einzelmaßnahmen – BEG EM). Der Förderantrag muss vor dem Vertragsschluss zur Durchführung der Maßnahmen registriert werden. Wir steht Ihnen mit allen notwendigen Informationen rund um die BEG EM zur Seite. Nutzen Sie die Förderung und sparen Sie Energie und Kosten.

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Ist der hydraulische Abgleich Pflicht?

Bisher gibt es für Privathaushalte keine Pflicht zur Durchführung eines hydraulischen Abgleichs. Seit 2023 gilt aber eine Pflicht für größere Gebäude mit einer Gas-Zentralheizungen. Dies betrifft Wohngebäude ab 10 Wohneinheiten (für Gebäude mit 6 Wohneinheiten gilt diese ab September 2024) sowie Unternehmen und öffentliche Einrichtungen mit einer beheizten Fläche von mindestens 1.000 m2. Diese Maßnahme zielt darauf ab, die Energieeffizienz zu steigern und den Energieverbrauch zu reduzieren. Der hydraulische Abgleich musste bis zum 30. September 2023 erfolgt sein. Die Kosten trägt die Eigentümergemeinschaft und diese können nicht auf die Mieter übertragen werden. Die Maßnahme erfordert die Fachkenntnisse eines spezialisierten Experten – wir beraten Sie dazu gern.

Dennoch gibt es Ausnahmen von dieser Regelung. Wenn ein hydraulischer Abgleich bereits durchgeführt wurde, wenn die Heizung innerhalb von 6 Monaten nach dem Stichtag ausgetauscht wird oder umfassende Dämmungsarbeiten erfolgen, oder wenn das Gebäude innerhalb von 6 Monaten nach der Frist umgewidmet oder stillgelegt wird, entfällt die Verpflichtung zum hydraulischen Abgleich.

Wann und wie oft sollte ein hydraulischer Abgleich durchgeführt werden?

Es gibt keine verpflichtende Regelung für die Häufigkeit eines hydraulischen Abgleichs. Ein einmal optimiertes System erfordert nicht zwangsläufig regelmäßige Überprüfungen. Lediglich bei Veränderungen, wie der Installation neuer Heizkörper infolge eines Dachgeschossausbaus, ist eine erneute Abstimmung empfehlenswert.

Die verbreitete Annahme, der hydraulische Abgleich sei nur im Sommer möglich, ist unzutreffend. Die eigentliche Abstimmungsarbeit kann zu jeder Jahreszeit durchgeführt werden.

Es empfiehlt sich, den hydraulischen Abgleich immer dann vorzunehmen, wenn er vorgeschrieben ist oder wenn sich die Gegebenheiten ändern – beispielsweise in Bezug auf den Wärmebedarf oder die Heizungstechnologie. Gleiches gilt, wenn bestehende Heizsysteme nicht mehr die gewünschte Wärmeleistung erbringen.

Wer führt einen hydraulischen Abgleich durch?

Die Erfassung aller notwendigen Daten und die Berechnungen für den hydraulischen Abgleich können neben unseren Heizfachleuten auch von einem Schornsteinfeger oder speziellen Energieberatern durchgeführt werden. Falls aber Änderungen an der Heizungsanlagen vorgenommen werden müssen, benötigen Sie unsere Heizungsexperten. Neben der Installation der speziellen voreinstellbaren Thermostatventilen können auch Arbeiten an der Heizungspumpe notwendig werden. Die Heizkurve Ihrer Heizung sollte optimal angepasst werden. Alle Arbeiten werden natürlich dokumentiert und Sie erhalten von uns die Berechnungen inklusive der Voreinstellungswerte für die Thermostatventile.

Kann ich einen hydraulischen Abgleich auch selbst erledigen?

Der hydraulische Abgleich startet mit einer Vor-Ort-Begehung, der Erfassung aller relevanten Daten und der Berechnung der Heizlast. Diese Vorarbeiten können durch einen Energieberater oder Schornsteinfeger durchgeführt werden. Durch eine gute Vorbereitung können Sie hier aktiv unterstützen. Wenn Sie die Baupläne Ihres Hauses bereithalten, müssen die Räume nicht extra ausgemessen werden. Weitere Informationen über die Dämmung des Daches und der Außenwände sollten Sie auch schon vorab klären. Für den hydraulischen Abgleich selbst benötigen Sie aber einen unserer Heizungsexperten. Meistens müssen die notwendigen voreinstellbare Thermostatventile fachgerecht installiert werden. Auch alle nachfolgenden Arbeiten können wir ausführen. Mit einem Spezialschlüssel wird an jedem Ventil der Wert eingestellt, der bei der Heizlastberechnung ermittelt wurde. So wird die Wärme der Heizkörper und der dafür benötigte Wasserzufluss festgelegt und an den Wärmebedarf für jeden einzelnen Raum angepasst. Weitere Arbeiten betreffen die Prüfung/Anpassung der Heizungspumpe und die optimale Anpassung der Heizkurve Ihrer Heizung.

Was ist ein hydraulischer Abgleich?

Um externe Video-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Themen zur Heizung

  1. Mit unserem Heizungsrechner erhalten Sie schnell und einfach Ihr individuelles Heizungsangebot.

  2. Sie können Ihre Heizung modernisieren und von staatlichen Zuschüssen profitieren.

  3. Alles über Wärmepumpen - von den Kosten, dem Einsatz im Altbau und verfügbaren Förderungen.

Unser Team ist für Sie da!

Wir beraten Sie gerne unter

02041 92391